TRIKE

Das Forschungsvorhaben TRIKE (benannt nach der Abkürzung für trycicle, einem dreirädrigen Fahrzeug) wird durch medialen Zuwachs beschleunigt. Waren in den Voraufführungen TRIKE spring, summer, winter drei Tänzerinnen und elektronische Musik die treibenden Kräfte, bereichern jetzt zwei SchauspielerInnen vom Ensemble des Theaters am Neumarkt Zürich und ein Musiker vom Klangforum Wien die Szene. In einem Geflecht aus lautlichen, körperlichen und emotionalen Bewegungen springen Impulse von einem Medium zum anderen über, so dass durch ständiges Auffalten, Einfalten, Verdoppeln und wieder Reduzieren ein transformativer Strom am Laufen gehalten wird. Sich selbst variierende Wiederholungen im Mikrobereich eröffnen sonst verdeckte Universen und laden zum augenblicklichen Verweilen ein. Gerade weil keine „neuen“ Medien im Einsatz sind, sondern die Methode des Zerteilens und Vervielfachens selbst Konzept ist, geht es TRIKE auch darum, analog und digital in Kooperation zu denken und wahrzunehmen. „Because the analog is always a fold ahead.“ (Brian Massumi)

mehr>>

 

Leistungsträger und Straßenköter

Über Choreografieren und Kollaborieren

 

 

text english
credits
Bojana Cvejic über TRIKE
Bojana Cvejic about TRIKE
biografien
reviews